Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten und Deutsche Meisterschaft Marathon

Juni 2018

Hallo Freunde!

Bevor wir in der kommenden Woche zum Rennbericht über den Verlauf des IXS Cup in Klinovec kommen, hat hier zunächst unsere CC-Feile Michael das Wort, der am vergangenen Wochenende mit Ralf auf der Deutschen Meisterschaft im Marathon unterwegs war:

Vor einigen Wochen schrieb mich Ralf an und fragte ob ich nicht auch Lust hätte beim diesjährigen Bike Marathon in Kirchzarten zu starten, da dort dieses Jahr die deutsche Meisterschaft ausgetragen wird. Um bei der deutschen Meisterschaft mitmachen zu können, muss die Ultradistanz (113km und 3200Hm) gefahren werden. Angefixt von der Idee meldeten wir uns also an. Die Arbeitstiere waren unverändert unsere Nicolais vom Alfsee-Rennen, bereift mit Continentals Race-Gummis.

Am frühen Samstagmorgen ging es los in Richtung Freiburg, wo Sonntag um 7:00 Uhr das Rennen startete. Vor Ort wurde erstmal die Startnummer abgeholt und auf der Pastaparty Energie für den nächsten Tag getankt.

Am Sonntag klingelte dann um fünf Uhr der Wecker… ihr habt richtig gelesen, fünf Uhr.

Noch etwas müde wurde gefrühstückt und sich fertig gemacht. Wie könnte es anders sein, fing es dann auch noch zu regnen an. Zum Glück war es aber nur ein kleiner Schauer und so kamen wir beide trocken am Start an. Dort wurde dann nach Altersklasse sortiert: ichmusste in die erste Reihe und Ralf startete rund ‚200 Mann‘ dahinter. Mit einer Minute Verzögerung ging es auf die Strecke und es wurde direkt richtig Dampf gemacht.

Ich hielt mich im ersten Berg zurück, da dies das erste so lange Rennen für mich war und meine Devise hieß „Ankommen“. Soweit lief alles glatt und ich fand schnell ins Rennen und eine geeignete Gruppe für die erste Abfahrt und die folgende Flachetappe bis zum nächsten Anstieg. Ab da war ich auch schon etwas auf mich alleine gestellt, da meine Gruppe das Tempo nicht mitgehen konnte. Am letzten Anstieg konnte dann nochmal richtig Druck gemacht und Plätze gut gemacht werden. Am Ende stand nach vier Stunden und 48 Minuten ein guter 40. Platz in der Deutschen Meisterschaft und ein 32. Platz in meiner Altersklasse auf dem Papier.

Bei Ralf lief der Anfang ähnlich; erstmal zurückhalten und schauen was da noch so kommt. Zum Glück hatten wir das Streckenprofil immer vor Augen in Form eines Aufklebers auf dem Oberrohr – also erstmal etwas länger den ‚Berg hoch‘.

Für Ralf war das Fahren so früh am Morgen eine Herausforderung, das lief zunächst erstmal nicht so gut. Aber nach 30 Km ‚einrollen‘ wurde der Motor dann irgendwann warm.

Nach dem ersten Berg bildeten sich Gruppen, die zusammen arbeiteten, doch beim Trinken verlor Ralf seine Flasche und auch die Gruppe. Gut, das es an jeder Station auch neue Getränke inclusive Flasche gab. Im Mittelstück kam dann mal ein Tief, mittlerweile fuhr Ralf alleine und die Motivation und Energie sackte etwas ab. Doch im weiteren Verlauf wurde er dann von einem jüngeren Fahrer überholt, der ihn wieder motivierte. Zusammen konnten sie die letzten 40Km meistern und dank abwechselnder Führungsarbeit ging das Tempo auch wieder richtig hoch – so machte das Spaß. 

Ein weiteres Highlight der Strecke war die steile Ortsdurchfahrt durch Aftersteg, hier hatten sich richtige Zuschauer-Trauben versammelt um die Athleten den steilen Berg hochzuschreien. Alles inklusive bass-geschwängerter Musik, fast wie eine Berg-Ankunft der Tour de France.  

Gegen Mittag erreichte Ralf dann das Ziel am Sportplatz in Kirchzarten. Mit einer Zeit von 5:04:06 hieß es dann: 23. Platz in der Altersklasse bei der deutschen Meisterschaft.

Wir können jedem diese tolle Veranstaltung nur ans Herzen legen! Tolle Leute, tolle Organisation, Verpflegung deluxe und einfach nur geile Stimmung in einer Landschaft als wäre sie gemalt!

Viele Grüße,

euer Michael

Mitm Fahrradhelm aufm Golfplatz...

Michi, wieso hast du dir das Zelt klauen lassen? Das ist doch das Fahrerlager hier, oder?

Zwei Nasen tankten Super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.