Kellerwald-Marathon 2019

April 2019

Füße hoch am Wochenende? Fehlanzeige! Nicht für die Jungs vom BikeBauer CC-Team. Die hatten am letzten Wochenende mehr als gut zu tun.
Bei Hagel- und Schneeschauern starteten die Jungs Samstag in der Früh in Richtung Mehle. Kalle lud zur Hausmesse von Nicolai um interessierten Bikern zu zeigen wie ein echtes Nicolai gefertigt wird. Denn alle Nicolai-Rahmen sind handgemacht und 100% made in QLF-tal (Külftal).

Trotz aller Begeisterung für die Hausmesse, wurde dem ein oder anderen Fahrer beim Anblick der leise rieselnden Schneeflocken und sinkenden Temperaturen ein wenig frisch. Denn schließlich wurden sie Sonntag in der Früh pünktlich zum Start des Kellerwald-Marathons in Gilserberg erwartet. Da eine Rückreise jedoch nicht in Frage kam und man auch nicht kneifen wollte, machte man sich nach der Hausmesse auf in Richtung Nationalpark Kellerwald im Sauerland, wo am nächsten Tag einer der ältesten Bikemarathons zum 22. Mal stattfinden sollte.

Seit 1998 gilt der Kellerwald-Bikemarathon als Startschuss in die Saison und verlangt den Fahrerinnen und Fahrern auf einer Schleife von 41km und mit 1000 Höhenmetern einiges ab.

So ging es dann Sonntagmorgen bei strahlendblauem Himmel pünktlich um 9 Uhr an den Start. Zweimal 41km wollten in den nächsten Stunden bestritten werden.

Los ging es mit der 3km langen Einführungsrunde. Nachdem man sich mehr oder weniger an die doch recht frischen Temperaturen gewöhnt hatte, kam dann auch der erste Anstieg: 597hm wollten bewältigt werden, wurden aber auch im Anschluss direkt mit ein paar schönen Downhills belohnt.

In der ersten Runde konnten Ralf und Michael recht gut gemeinsam fahren. Doch leider sorgte ein falsch aufgestelltes Hinweis-Schild für den Verlust einiger wertvoller Minuten. Als die Richtung korrigiert und die Fahrer somit wieder auf richtigem Kurs waren, konnte Thorsten von hinten anschließen.

Da der April eben der April ist und seinem Ruf auch an diesem Sonntag alle Ehre machte kamen mit fortgeschrittenen Kilometern auch die deutlich wärmeren Temperaturen, sodass alle Beteiligten mit ihrer zu warm gewählten Kleidung zu kämpfen hatten. Aber einfach das Trikot wegwerfen? Nein, keine Option.

Dennoch kämpften sich Ralf und Michael erfolgreich innerhalb von 03:48h ins Ziel. Thorsten, der das vorgelegte Tempo aufgrund von Rückenproblemen nicht in dem Maße halten konnte, rollte 12 Minuten später über die Zielinie.

Dank gut ausgewählter Strecke und hervorragendem Equipment hat der Kellerwald-Marathon auch in diesem Jahr für viel Fahrspaß gesorgt. Ein Extra-Lob an die Continental Protection Reifen, die auf dem Schotter-Untergrund ihr wahres Können unter Beweis gestellt haben.
Wir sagen Danke und verabschieden uns bis zum nächsten Mal!

Name Zeit Gesamt Altersklasse
Ralf 3:48:2 15 Sen3: 1
Michael 3:48:2 16 Sen1: 8
Thorsten 4:00:4 25 Sen2: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.