IXS GDC #5, Finale in Thale!

September 2017

Vom 22. bis zum 24. September begab sich dieses Jahr wieder einmal das Saisonfinale in Thale.

Wie es bereits bei uns Usus geworden ist, reiste ein erster Teil des Teams bereits am Donnerstag Abend an und bereitete das Fahrerlager vor. Aus den im Vorjahr gemachten Erfahrungen zogen wir für uns den Schluss, dieses Jahr auf den Campingplatz auszuweichen und nicht voll im Trubel der Parties zu campieren.

Insgesamt waren wir 2017 auch mit weniger Teammitgliedern als noch im Jahr davor im Harz. Zwar ist der Rosstrappendownhill immer wieder ein schönes Ereignis, aber private Termine verhinderten bei einigen die Teilnahme.

Nach der doch sehr nassen Saison, dessen ausgiebiger Regen uns auch wieder einmal beim Rasenrennen in Olpe kurz zuvor erwischt hatte, freuten wir uns nun auf ein trockenes Rennwochenende auf der schnellen Strecke.

Ganz allein waren wir als Nicolai-Rider aber nicht, denn das OneVision Global Racing Team war mit dem Worldcup Fahrer und guten Bekannten Jack Reading dieses Jahr auch wieder in Thale am Start.

Die Strecke an sich wurde dieses Mal zum Gefallen aller Starter ein wenig modifiziert. So wurde ein Zielhügel mit Zielsprung integriert und das lange Sprintstück am Ende weggelassen. Dies gefiel uns insgesamt sehr gut, da das Rennen so wieder eher den Charakter eines DH-Rennens bekam.

Freitag morgen stand wie üblich der Trackwalk an und aufgrund der neuen Stellen wurde hier auch an der einen oder anderen Sektion ein wenig verweilt und nach wichtigen Sekunden gesucht. Von der Teamstruktur her waren wir in Thale sehr stark in den Pro Masters mit Daniel, Gino, Markus und Sven vertreten, in der Elite ging Noah für uns auf den Starthügel. Da Thale wie eh ein eher flaches und nicht so ruppiges Terrain geboten hat, wollten Daniel und Noah auf das im Vergleich mit den anderen DH-Boliden eher kurzhubige Ion G16 setzen. Der Rest des Teams vertraute auf Nicolais DH-Maschine Ion G19, da die Sprint-Sektionen und der Uphill nicht so prägend für die Strecke waren, wie sonst.

Da unser Daniel Jahn bekanntermaßen gerne in der Matsche spielt und wir dieses Jahr davon recht viel auf den Strecken hatten, war es außerdem wieder einmal nicht ganz unwahrscheinlich, dass er in seiner Klasse den Gesamtsieg der IXS GDC Serie in der Pro Masters Wertung einfahren könnte. Wir freuten uns also auf ein spannendes (und diesmal trockenes) Wochenende!

Aufgrund der insgesamt recht geringen Anzahl an Startern waren dann zum Seeding Run die Startzeiten alle recht nahe beieinander und die einzelnen Klassen auch ziemlich schnell durch. Allerdings gestaltete sich dadurch das Training zuvor auch relativ entspannt, da sich natürlich nicht so viele Biker um die stets knappe Trainingszeit auf der Strecke balgten.

Reifentechnisch wurde es in Thale ähnlich differenziert, wie schon bei den Bikes. Daniel vertraute wie eh und jeh auf den MudKing am Vorderrad und ließ sich hinten vom Baron antreiben. Noah, Markus, Gino und Sven vertrauten bei dem trockenen Wetter auf den altbewährten Kaiser Projekt, sowohl auf dem Vorderrad, als auch antriebsseitig.

Als die gewählten Stollen dann zum Seedingrun antraten, zeigte sich für Daniel recht schnell, dass ihm die Strecke erneut lag, da er seine starke Kondition sehr gut mit seinen technischen Fähigkeiten kombinieren konnte. Am Ende seines Runs stand er souverän auf Platz eins. Markus und Gino schafften es zu unserer Freude ebenfalls klar in die Top Ten und positionierten sich stark auf den Plätzen fünf und acht. Sven Pfeiffer verpasste die Top Ten mit einem elften Platz nur knapp. Noah konnte sich in der Elite Men den 27. Platz ergattern. Unser Nicolai-Kollege Jack Reading zeigte wieder, was in ihm steckt und fuhr mit komfortablem Abstand auf den ersten Platz der Elite Men.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt im Harz klang der Abend dann am Lagerfeuer aus. Da wir dem Partybereich durch unsere Platzwahl weitestgehend entschwinden konnten, waren wir recht zügig in den Betten und freuten uns bereits auf den finalen Renntag.

Am Sonntag dann: Finale in Thale! Ende der Rennserie und Jahresabschluss. In den Morgenstunden fiel dann doch noch ein wenig Regen vom Himmel und wir blickten bereits begeistert einer Schlammschlacht entgegen. Leider wurden unsere Hoffnungen dann aber von der Sonne enttäuscht und es blieb trocken und auch noch staubfrei.

Das Finale an sich lief dann sehr zügig ab. Aufgrund der wenigen Starter insgesamt kamen die Fahrer des Nicolai-Bikebauer Teams fast schon im Minutentakt den Berg herabgeschossen. Daniel Jahn und Jack Reading konnten sich sauber auf ihren ersten Plätzen behaupten und Daniel so auch den Gesamtsieg der IXS GDC Por Masters für sich und uns einheimsen.

Die BikeBauer Allstars Markus und Gino erkämpften sich die Plätze sechs und neun, Sven Pfeiffer verteidigte seinen elften Platz. Noah konnte dann in der Elite Men seinen Platz ebenfalls behaupten.

Alles in Allem war es erneut eine schöne Atmosphäre mit guter Organisation im beschaulichen Thale. Zu unserem erfolgreichen Saisonabschluss darf natürlich der Dank an jene nicht zu kurz kommen, die uns das alles ermöglichen (und auch ertragen): Vielen Dank an die Familien, Freunde, Bekannte und Supporter! Ihr wart klasse und es hat uns wie immer viel Spaß mit euch gemacht und ihr wisst genau wie wir, dass es ohne euch nicht ginge.

Nicht zuletzt gilt unser aller Dank auch unseren starken Sponsoren, die uns stets zuverlässig und zeitnah mit hervorragendem Material und tollem Support zur Seite gestanden haben!

Und, wie ihr alle wisst: Nach der Saison ist vor der Saison. Also:

Geht Fahrrad fahren!

Gruß,

Thomas

         
& von Stephan.